Alle Beiträge von TheReincarnator

Software architect at SinnerSchrader, happy family father, Jukebox software creator, pragmatic maker, never grown-up

Rückwärtsrempler

Rückwärtsrempler

Jetzt muss ich euch mal was fragen. Wenn ihr hinter einem Menschen zufällig hinterlauft, passiert es euch nicht auch mal, dass er sich einfach umdreht, weil ihm was eingefallen ist, und euch einfach umrempelt?

Oder dass ihr neben oder hinter jemandem steht, der plötzlich in irgendeine, also genau eure Richtung laufen will und erst losläuft, und dann schaut, ob da wer ist? Oder dass er erst aus der Haustür tritt, um dann zu sehen, dass ihr da genau mit dem Fahrrad vorbeifahrt?

Also, mir passiert das dauernd. Und da frage ich mich halt, ob ich das selber vielleicht falsch seh. Ist Rückwärtsrempeln nur eine Volkskrankheit, oder jedem erlaubt, der Einfachheit halber, und ich sollte es auch mal probieren.

Wisst ihr was? Das erinnert mich irgendwie an die Kolumne der Süddeutschen über Gewissensfragen...

Hochzeit

16.08.2002.

Thomas Jacob heiratet Silke Huß und seine Schwester Sabine Jacob heiratet Silkes Bruder Jan Huß. Alles klar?

Das alles in sowohl standesamtlicher als auch kirchlicher Doppeltrauung an einem Tag... Da ging Einiges, wie man sich vorstellen kann.

Es war auf jeden Fall ein Riesenspaß, von der wir immer noch schwärmen. Und unser Onkel meinte, diese Hochzeit hat bisher niemand überbieten können...

Beim Standesamt

Nach der standesamtlichen Trauung im Rathaus Altona und dem Empfang am Altonaer Balkon wurden wir mit dem krassen Lincoln-Towncar nach Börnsen gefahren, wo die kirchliche Trauung stattfand.

towncar

Die Hochzeitstorte

Nach der kirchlichen Trauung ging’s zu Kaffee und Kuchen in Familie Jacobs Garten. Natürlich hatten die Frauen die Hand oben beim Anschneiden der Torte (was soviel bedeutet wie, dass sie später in der Ehe das Sagen haben...).

torte

Die Feier

Gefeiert haben wir auf einem extrem cruisigen Schiff namens Hanseatic in Hamburg.

Es gab ein super Buffet, sehr schöne Beiträge von unseren Verwandten, eine klasse Hochzeitszeitung, das klassische Brautsträußewerfen, eine Strumpfbänderversteigerung, zwei Eröffnungstänze und viele lustige Schnaps- und Sirtaki-Runden.

Und natürlich waren viele von uns „noch niemals in New York“!

An dieser Stelle noch einmal vielen Dank an unsere Mitorganisatoren Susi, Gisela und Horst.

Wie gut, dass man auf dem Foto gar nicht sieht, dass wir alle überhaupt nicht tanzen können... 🙂

tanzen

Instant-Espresso

Oh Mann, was hat mich da nur wieder geritten.

Ich hab eine Espressotasso von der Süddeutschen Zeitung geschenkt bekommen. (Die weiteren 3 Tassen, die ich dazugekauft habe, sind eine monatelange Geschichte für sich, das erzählt ich ein anderes Mal.) Ok, Espressotasse. Aber ich habe doch gar keine Espressomaschine.

Hm, aber Instant-Cappuccino. Naja, das ist doch fast dasselbe, sagt Silke. Dann füll ich halt die Tasse halb voll damit, bis es sich nicht mehr löst, und passt schon.

Fotostrecke

Klickt euch durch die Fotos und schaut, wie es mir geschmeckt hat...

Rasen mähen im Dezember

Rasen mähen im Dezember

Mann Mann, ist das eigentlich Absicht? Jedes Wochenende gibt es Regen, extra Regen, damit man nichts im Garten machen kann. Oder man hat schon was vor. Wie machen andere Familienväter das eigentlich?

Naja, ich konnte daher also heute erst, im Dezember, endlich Rasen mähen. Und Laub sammeln von unseren 20000 Eichen. Immerhin war der Rasen nicht gefroren.

So, fertig mit Aufregen. Weiter zu den Weihnachtseinkäufen :-).

Mountainbike in der Stadt?

Mountainbike in der Stadt?

Fahrradfahren ist mein Lieblingssport, ich fahre zwar Mountainbike, dies aber hauptsächlich in der Stadt, in Hamburg, wo ich lebe und arbeite. Ich finde Mountainbikes in der Stadt aber auch keinen Widerspruch, weil mir die Möglichkeit, unwegsame Stellen off-road zu meistern, besser gefällt, als immer effizient zu fahren.

Lachslikör

Lachslikör

Es gibt noch keinen Lachslikör. Das ist mir neulich aufgefallen. Es gibt Krabbenchips und Girospizza, aber keinen Lachslikör. Oder?

Ok, etwas fischig, die Idee, aber immerhin wird das Fett gleich gut gelöst.
Und: Alle Internetseiten wie http://www.lachslikoer.de sind noch frei.
Google findet auch nichts (jetzt bald vermutlich diese Seite), man kann damit also noch reich werden.

Hm, Knoblaucheis mit pürrierter Erdbeertorte wollte auch schon keiner haben.
Aber was man im Internet alles bekommen kann... Das will ich manchmal gar nicht haben.
Sollte es sich also doch lohnen?

Nebenbei: Lachs enthält keine versteckten Fette, das wissen viele gar nicht (danke, Werner).

Schlenkeräffchen

Eigentlich ist er doch ganz lieb, der kleine Schlenkeraffe. Ich habe ihn zu Weihnachten von meiner lieben Silke geschenkt bekommen, und bis jetzt hat er doch gar nicht genervt oder viel rumgequakt.

Aber Daniel sah das anders. In einem herzlosen und überrumpelnd schnellen Brutalakt hat er dem Äffchen einfach ein Pflaster über sein junges und unschuldiges Mündlein geklebt.

Die Operation

Das Pflaster klebte erbarmungslos an allen kleinen hilflosen Fasern fest und ließ sich nicht mehr entfernen. Eine Operation war notwendig. Hierzu musste ich das Äffchen stundenlang kopfüber in Wasser tauchen:

Unter Schmerzen ließ es sich dann abziehen. Das Schlenkeräffchen erholt sich zwar noch, es geht ihm aber schon wieder ganz gut. Zur Zeit trocknet er gerade auf der Heizung. Anschließend wird er neu frisiert.

Seine arme Seele wird aber für immer gezeichnet bleiben.

schlenkeraeffchen-wasser

Der Tyrann

Dies ist der herzlose Täter. Prägt ihn euch gut ein, falls er euch über den Weg läuft.
Ob man ihn dafür wohl belangen kann?

schlenkeraeffchen-daniel

RAWST

Der Running Around With Stupid Things Contest.
Ja, er ist endlich da! Die Welt hat ihn gebraucht!
Und er ist in Farbe!

Geschichte

Entstanden ist der RAWST-Contest, als ich einmal zu meiner Arbeit mit einem großen Karton gekommen bin. Der Schwabe Martin H. fand das irre lustig und wir haben einen Wettbewerb gemacht.

Eine Internetseite musste her, alle sollten die tollsten Fotos einschicken.
Es gab nie eine Internetseite, keiner hat je mitgemacht.
Darum muss ich nun alleine spielen und pack Bilder rauf, wann ich will. So!

Gülzow

Eine Party in dem leeren Haus.

Stuhl

Der Stuhlgang in Gülzow zu Metal-Liedern ist ein Klassiker. Wir haben ihn allerdings leider nie zusammengeschlagen.

guelzow_stuhl

Schuhe

Ich weiß auch nicht, wo diese Schuhe plötzlich herkamen, aber wenn sie schon mal da sind...

guelzow_schuhe

Blasebalg

Es hat eine Weile gedauert, bis ich aus dieser Geige Töne bekommen hab. Es hat sich aber gelohnt und die Reinigung der Klamotten war’s wert.

guelzow_blasebalg